Insights

Wie entsteht eine Bindung?

Am Anfang steht die Idee für ein neues Modell oder Feature
Diese wird einer Machbarkeitsstudie unterzogen
Bei positiver Machbarkeitsstudie wird mit 3D Konstruktion, Mold-Flow Studie und Finit-Elemente Berechnung die optimale Konstruktion erarbeitet und potenzielle Schwachstellen beseitigt.
Prototypen werden hergestellt und genauen Messungen unterzogen.
Werkzeugbau: Parallel zur Konstruktionsphase werden im Haus die für die Produktion der Bindungsteile notwendigen Werkzeuge hergestellt, nur Schrauben, Bolzen und Federn werden zugekauft.
Nach Abschluss der Testphase startet die Serienproduktion:
Spritzguss: Erzeugung der Kunststoffteile
Stanzerei: Herstellung von Stahlteilen
Pulverbeschichtung: Natur-Kunststoffteile werden mit Farbpulver beschichtet.
Tampondruck: Mittels Tampondruckverfahren werden Logos und Modellnamen aufgebracht.
Montageautomat: Bremsen und Bindungsteile werden vollautomatisiert montiert.
Qualitätssicherung: Messen u Kalibrieren – jede Bindung, die das Werk in Schwechat verlässt, wird zuvor gemessen und kalibriert, um deren Sicherheit garantierten zu können.
Die Verpackung erfolgt in der vollautomatisierten Verpackungsstraße Weltweiter Versand in über 40 Länder – in der Hochsaison verlassen pro Tag 15.000 Skibindungen das Werk.